Unser Programm 

Änderungen vorbehalten!

IN DER KÜHLEREN JAHRESZEIT FINDET FREITAGS DER KULTURFILMABEND UND SAMSTAGS DAS KONZERT STATT.

________________________________________ 

FR | 30.09.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

gezeigt wird  ein Film von Stefan Ruzowitzky. Es handelt sich um eine freie Adaption, angelehnt an die Erzählung "Narziss und Goldmund" von Hermann Hesse aus dem Jahr 1930. Die Titelrollen von Narziss und Goldmund spielen Sabin Tambrea und Jannis Niewöhner. Der Film kam am 12. März 2020 in die deutschen und am folgenden Tag in die österreichischen Kinos.

________________________________________ 

WalterPuchersmallSA | 01.10.22 | 19.00 Uhr Walter Pucher - Eine Band mit sechs Saiten.

Walter Pucher ist Gitarrist und SingerSongwriter aus Wien. Kraftvolle Dialekttexte mit Tiefgang und groovig-virtuoses Gitarrenspiel sind seine Markenzeichen. Als "One-Man-Band" im besten Sinn begeistert er sein Publikum in zahlreichen Konzerten im deutschsprachigen Raum. Schließt man die Augen würde man nicht vermuten, dass ein Solokünstler auf der Bühne steht. Percussion, Bass, Akkorde, Melodie – es scheint eine ganze Combo zugange zu sein. Es tönt mal balladenhaft, mal funky, Folkeinflüsse sind ebenso herauszuhören wie Blues- und Rockelemente.
„Meine Gitarre ist meine Band“, so Walter Pucher. „Kaum ein Instrument hat vielfältigere klangliche Möglichkeiten als eine Akustikgitarre. Und jeder Song braucht seinen eigenen musikalischen Ausdruck.“ Dabei verzichtet er auf Playbacks und Looper Pedale: „Mir ist wichtig, dass meine Songs bei Stromausfall genauso rüberkommen wie über eine mächtige P.A.“

Wiener Lyrik
Am Anfang des künstlerischen Werdeganges des in Wien lebenden und in Kärnten geborenen Musikers stand die Schriftstellerei. Prosa, Theatertexte und vor allem Lyrik. „Liedtexte zu schreiben ist aber ganz etwas Anderes, so ist es mir lieber im Dialekt zu singen. Dort wo die Alltagssprache wütet. Rauh und zart, zornig und liebevoll, fordernd und melancholisch. Und witzig sowieso.“

Live
Dass Walter Pucher es versteht, mitreißende Energie mit Intimität und Publikumsnähe zu verbinden, beweist er in zahlreichen Konzerten im deutschsprachigen Raum. - “Eine Gitarre, eine Stimme, eine Bühne. Menschen mit einem Song unmittelbar zu berühren. Das ist mein Ding, meine große Herausforderung.“
Neben seiner Tätigkeit als „Gigging Solo Artist“ hat Walter Pucher zwei Studioalben veröffentlicht. Ein Drittes ist in Arbeit.

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

Bandt nachostenSO | 02.10.22 | 19.00 Uhr Bastian Bandt mit seinem Programm "nach Osten" 

Der Liedermacher Bastian Bandt, Jahrgang`78 veröffendlicht 2014 ein Album mit dem Titel „nach Osten“. Mit dem gleichnamigen Programm tourt er anschließend nicht nur in Ostdeutschland. Andere Programme und Alben folgten, aber einmal im Jahr, um den 03.Oktober heißt es irgendwo immer „nach Osten“ und Bastian Bandt will mit seiner tragisch-komischen Poesie Mut machen und wenn er singt „ …genug geprahlt wir fahr´n nach Osten…“ sollten alle, die „ …zuletzt lachen wolln…“ „ … einfach mal die Fresse halten…“.

Dort, wo die Straßen neue Namen tragen und Lebenswege im Sand verlaufen, sucht Bastian Bandt in den vertrauten Gesten der Menschen, die Verlässlichkeit des Wortes, die Kraft der Bilder auf der Suche nach Heimat – berührend und fordernd. Und auf einmal geht es überall nach Osten, ist jedes Land ein vergessenes Land mit fernem Leuchten wie die Uckermark – ein Ort, an dem Geschichten beginnen.

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

 ________________________________________ 

FR | 07.10.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________ 

Foto für Das purpurrote SegelSA | 08.10.22 | 19.00 Uhr Bernd Pakosch- musikalische Märchenlesung "Das purpurrote Segel" 
1961 erschien der gleichnamige Film nach der Erzählung von Alexander Grin, im Original: „Alyje Parusa“, in der UdSSR im Studio Mosfilm. Er lief im DDR-Fernsehen im Kinderfernsehen bei „Professor Flimmrich“ und ich habe jedes mal am Ende geheult, wenn der Traum für Assol wahr wurde und sie in den Armen ihres Prinzen lag.
Unweit des Dorfes Kaperna am Meeresstrand, lebt das Mädchen Assol mit ihrem Vater, einem ehemaligen Seemann namens Longreen. Ihre Mutter starb kurz nach ihrer Geburt und Assol versuchte, als sie alt genug war, ihrem Vater zu helfen, die Spielzugboote, die er schnitzte, auf dem Markt zu verkaufen. Als ihr eines Tages ein alter Landstreicher voraussagte, dass in naher Zukunft ein weißes Schiff mit purpurroten Segeln und mit ihm ein Prinz nach Kaperna kommen würde, um sie in ein herrliches Leben mitzunehmen, veränderte sich alles … Ich bekam das Buch erst nach der Wende in meine Hände und wusste sofort, dass das der Stoff zu einem Programm werden würde. Ich kaufte mir die DVD und habe am Ende wieder geheult. Es funktioniert also noch!
Ich fand schnell die passenden Lieder, welche ich zusammen mit meinem Pianisten Christian Mögel bearbeitete, kürzte den Text und so entstand, einer Collage gleich, die musikalische Lesung „Das purpurrote Segel“. Die Premiere fand am 11.August 2006 in der Yenidze Dresden statt und inzwischen hat das Programm über 130 Aufführungen erlebt.
Für uns ist jede Aufführung neu und wie eine Premiere. Nun freuen wir uns darauf, die purpurroten Segel am 08.Oktober in Rotta zu hissen.

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

FR | 14.10.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________ 

Cantoj mit LogoSA | 15.10.22 | 19.00 Uhr Cantoj  

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

Lassen Sie sich von deutschsprachigen Liedern mit Leidenschaft, Witz, Sehnsucht, Sachlichkeit oder Ironie aus dem Alltag reißen! Bei der Band Cantoj ist der Name Programm: Cantoj ist abgeleitet von Kantoj in Esperanto und heißt "Lied". Und um das Spielen von Liedern ging es der Band von Anfang an. Zunächst standen Interpretation der Lieder von Gundermann, Keimzeit, Rio Reiser oder Element of Crime im Mittelpunkt. Nach und nach rückten Lieder aus eigener Feder ins Programm. Gudruns Texte sind kleine «Drei-Minuten-Dramen». Frech erzählen sie alltägliche Geschichten, die der allgemeinen Aufmerksamkeit entgehen. Die Musik ist eingängig und nimmt so manchem Text die Schwere. Und dass ein Dreivierteltakt sehr gut zur deutschen Sprache passt, hat auch die Band Cantoj schon frühzeitig festgestellt. www.cantoj.de

________________________________________ 

FR | 21.10.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________ 

GuenterGall 3SA | 22.10.22 | 19.00 Uhr Günter Gall „... und reisen quer durch die Zeit“ / 50 Jahre Bühne: Der Liedermacher, Volkssänger, Gitarrist, Rezitator und Autor aus der Friedensstadt Osnabrück auf seiner Jubiläumstour

Günter Gall ist ein „Barde“ im besten Sinne des Wortes und hat sich in den 50 Bühnenjahren ein breites Œuvre erarbeitet. Er singt und spielt unprätentiös seine Lieder, rezitiert und erzählt in altbewährter Art locker und entspannt. Im Jahre 2022 ist der Liedermacher 50 Jahre „unterwegs“. Dazu hat er eine Jubiläums-CD mit vielen Musikern eingespielt: „... und reisen quer durch die Zeit“. Günter Gall hat als Sänger plattdeutscher Lieder vom Niederrhein begonnen, stand u.a. mit der legendären Gruppe DÜWELKERMES mehrfach mit H.D. Hüsch auf der Bühne. Auch aus dieser Zeit sind Lieder auf der CD, die einen Querschnitt durch 50 Jahre Liederschaffen, und literarische Programme bietet. Neben Neuvertonungen von Kästner, Kaléko, Tucholsky, Bellman und Ringelnatz gibt es auch eigene Lieder. Das älteste Lied auf der CD stammt von der 1978er LP „Ich bin ein freier Mann und singe“, „Leicht Gepäck“ vom Revolutionsdichter Georg Herwegh aus dem Gedichtband „Gedichte eines Lebendigen“ von 1841 – Credo und „Erkennungsmelodie“ des Liedermachers und Volkssängers, der in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag feierte.
Am 22. Oktober führt den Sänger, Gitarrist, Liedkomponist, Rezitator und Autor, der seit 38 Jahren in der Friedensstadt Osnabrück lebt, seine zweiwöchige Liedertour durch Mitteldeutschland auch zu einem Solo-Konzert in die Gassmühle Rotta. 

www.guenter-gall.de

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

Trio2 SWFR | 28.10.22 | 19.00 Uhr Paul Bartsch Trio. 

Kommen und Gehn - Woher und Wohin? Diese Fragen begleiten uns täglich und lebenslang. Getreu dem Heinrich-Heine-Motto, wonach der heutige Tag ein Resultat des gestrigen sei, begibt sich der hallesche Liedermacher Paul Bartsch (68) auf Spurensuche in seinem wie in unser aller Leben. Seine moderne Odyssee führt zurück in die Zeit, da das Wünschen noch geholfen hat, und widmet der Suche nach dem, was es so niemals gab, einen selbstironischen Ostalgie-Blues. Zudem werden verpasste Momente bedauert, Geheimnisse verraten, Anfang und Ende besungen und Tipps zum richtigen Streiten gegeben, bevor das Gitarrenboot in den sicheren Hafen zurückfindet. So entsteht eine optimistische Konzertreise voller Poesie und Wärme, humorvoll und ernsthaft, berührend und Mut machend: Es ist immer noch ein Kommen und es ist immer schon ein Gehn…Foto Heiko Fiedler

Im Akustiktrio mit dabei: Sander Lueken (Keyboards, Gesang) und Thomas Fahnert (Gitarre, Geige, Gesang).

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

FR | 04.11.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________ 

Kirchberg Borchert PlakatSA | 05.11.22 |  19.00 Uhr Johannes Kirchberg (Wolfgang-Borchert-Programm)

Als Johannes Kirchberg mit seinem eher kabarettistischen Programm open air am 13. August in der Gassmühle war, stand der Entschluss fest- Johannes Kirchberg muss uns so oft, wie möglich mit seinen Programmen besuchen. Nun, im November ist die Zeit der gemütlich beheizten Gassmühle gerade richtig, das Lebenswerk von Wolfgang Borchert zu präsentieren; zumal Johannes und die Veranstalter den Schriftsteller gleichermaßen verehren. Auch in unserer Lebenssituation kommen die Mahnungen und Erzählungen von Wolfgang Borchert gerade recht, um v.a. eine grundsätzlichere Sichtweise auszuprobieren, die unser Denken, Handeln und Fühlen beeinflussen.

Hier also das Borchert-Programm, auf das wir uns besonders freuen. 

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

FR | 11.11.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________ 

DSC04451SA | 12.11.22 | 19.00 Uhr Manfred Maurenbrecher Manchmal sehnt man sich ‚Zurück in die Zukunft‘ - in Zeiten von Krieg
und Corona.

Manfred Maurenbrecher hat in der ersten Hälfte 22 ein Programm aus dieser Sehnsucht zusammengestellt, hat aus seinem Buch über die 80ger vorgelesen, alte Lieder aus jenem Jahrzehnt gespielt und manchmal eins seiner gerade entstehenden neuen Stücke dazwischen gemischt. Unterdessen sind seine ersten fünf LPs in einer digitalen Box neu
erschienen. Und auch immer mehr an neuen Liedern kamen zusammen. Jetzt wird ein neues Programm daraus, dessen Arbeitstitel lautet MENSCHEN MACHEN FEHLER .
Manche Fehler sind schlimm, aber ganz ohne sie passiert gar nichts - wenn es mit uns noch weitergehen soll, dann nur mit dem Mut, in jede Richtung zu laufen, auch in die falsche. Oder ist stehen bleiben doch besser?
Ein Sack neuer Lieder, Fragen über Fragen, ein schwer heiteres Programm, das ins Irre führt. Schräge Stories, wilde Hymnen - seid dabei!

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

Brüder MundWinkelFR | 18.11.22 | 19.00 Uhr Brüder Mundwinkel - Kokolores (Kabarett)

KOKOLORES: unpolitisch, unnötig, unsinnig, oder wie Kalle sagen würde: „Soll ich jetzt das Zäpfchen machen?“. Die ungleichen Brüder lassen keine Gelegenheit aus ihre fragwürdige Lyrik unters Volk zu mischen. Gepaart mit schrägen Dialogen und noch schrägerem Gesang kommt die Humor-Lawine ins Rollen. Streckbankgefühle für die Lachmuskeln inklusive. 

Begnadete Zitate: 

„Meistens machen wir Unsinn, manchmal ist aber auch ein bisschen Quatsch dabei.“
(Kalle MundWinkel)

„Die Frage nach der Sinnhaftigkeit macht bei uns keinen Sinn.“
(Rudy MundWinkel)

________________________________________ 

lennart schilgen liveSA | 19.11.22 | 19.00 Uhr Lennart Schilgen - Verklärungsbedarf. Lieder vom Schwarzmalen & Schönfärben

Lennart Schilgen sieht Verklärungsbedarf. In seinem zweiten Programm dichtet und singt er gegen eine unzureichende Wirklichkeit an. Und entlarvt zwischen den Zeilen, wo die Welt und er selbst sich überall in die Tasche lügen. Möglich, dass ein paar unbequeme Wahrheiten auftauchen. Aber keine Angst: Selten war das Verlassen der gedanklichen Komfortzone so komfortabel! Es gibt Partylieder für Leute, die nicht gerne auf Partys gehen. Trennungslieder für Leute, die sich nicht gerne trennen. Und Publikumsbeteilung für Leute, die sich nicht gerne an Dingen beteiligen.

Mit „Funken schlagender Sprachkunst“ (AZ) und hintergründiger, leichtfüßiger Komik erzählt er dabei vor allem von Dingen, an denen er scheitert: Entscheidungen treffen. Mädchen am Lagerfeuer beindrucken. Den Kapitalismus abschaffen. Dafür gelingt es ihm, dem Konzept „Typ mit Gitarre und Klavier“ nochmal ungehörte Facetten abzutrotzen. Musikalisch versiert spielt er mit Genre-Traditionen und springt lässig zwischen Stilen und Stimmungen: vom beatlesquen Pop zur stramm marschierenden Protesthymne, von der komisch-gruseligen Stalker-Ballade zur „Reinhard Mey-Parodie zum Niederknien“ (Mannheimer Morgen).
Inzwischen hat ihm das schon etliche Kleinkunstpreise eingebracht, wie den Jurypreis des Prix Pantheon, den Stuttgarter Besen und zuletzt die Tuttlinger Krähe. Natürlich weiß er, dass solche Preise nichts über die Qualität aussagen müssen. Aber wenn er sie selbst gewinnt, kann er da erstaunlich gut drüber hinwegsehen.

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

FR | 25.11.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

________________________________________

Hinweis: Bitte schauen Sie regelmäßig hier nach, ob die Weihnachtskrippenmärkte stattfinden. Die Termine stehen unter Vorbehalt.

SA | 26.11.22 | Weihnachtskrippenmarkt Anschl. Kinoabend mit weihnachtlichem Film im Kuhstall

________________________________________ 

SO | 27.11.22 | Weihnachtskrippenmarkt Anschl. Kinoabend mit weihnachtlichem Film im Kuhstall

________________________________________ 

SA | 03.12.22 | Weihnachtskrippenmarkt Anschl. Kinoabend mit weihnachtlichem Film im Kuhstall

________________________________________ 

SO | 04.12.22 | Weihnachtskrippenmarkt Anschl. Kinoabend mit weihnachtlichem Film im Kuhstall

________________________________________ 

FR | 16.12.22 | 19.00 Uhr Kulturfilmabend

 

JoeKucera________________________________________ 

SA | 17.12.22 | 19.00 Uhr Joe Kucera 

Joe Kucera- Urgestein des jazzigen Saxophonspielens (79) trifft mit seinem Pianisten in Rotta ein und wird einen großen Teil des Abends mit seinem Morgenstern-Programm aufwarten. Auch altbekannte, eigene Titel wird er zu Gehör bringen. Kucera, der mit Klarinette oder allen Arten von Saxophonen auftritt, steht oftmals ungerechtfertigterweise im Schatten künstlerischer Größen (im Bild mit der legendären Sängerin Simone Reifegerste). Seine Lebensbahn nach der Flucht 1969 aus der Tschechoslowakei führte ihn über Österreich, England und dann Deutschland (West-Berlin), wo er unter dem Titel "The Sensational Saxophone Joe" bekannt wurde. 

In der gemütlich kaminfeuerbeheizten Clubatmosphäre des Kuhstalls können wir die Initmität und die Exklusivität dieses außergewöhnlichen Musikabends hautnah erleben. Begrüßen wir Joe Kucera mit einem Applaus der Begeisterung! 

Eintritt frei, Spende im Schöpfeimer am Ende erbeten.

________________________________________ 

FR | 10.03.23 | 19.00 Uhr Thomas Meixner Der Weltenradler mit einem Diavortrag.